Aug 03

Einsatz #93 – Erneut Gefahrguteinsatz

Nachdem die Kernstadtwehr am Dienstag bereits kreisübergreifend bei einem Gefahrgutunfall die Feuerwehren aus dem Landkreis Gießen unterstützte (Bericht: hier), mussten die Brandschützer am Mittwoch erneut zu einem Gefahrgutunfall ausrücken. Einsatzort war ebenfalls die BAB 5 Richtung Süden, etwa 1500 Meter vor der AS Butzbach.

Ein LKW befuhr die A5 in Richtung Frankfurt, als er einen lauten Knall hörte. Ein zunächst angenommener  geplatzter Reifen konnte durch den Fahrer nicht festgestellt werden, jedoch sah der Lenker, dass aus der oberen Öffnung Gefahrgut, in diesem Fall Salzsäure, ausgetreten war. Er reagierte sofort, streute den auslaufenden Stoff ab und informierte die Polizei, die wiederum die Feuerwehr alarmierte.

Schnell waren die Kräfte vor Ort und machten sich ein erstes Bild der Einsatzstelle und des Umfangs. Es wurde gemäß den Vorschriften  ein Sicherheitsbereich eingerichtet. Die A5 musste deshalb voll gesperrt werden, um vorbeifahrende Personen nicht zu gefährden.

In Schutzkleidung und mit Atemschutzgeräten ausgerüstet gingen die Einsatzkräfte zum LKW vor und stellten einen undichten Überlauf des Tanks fest. Zur Abdichtung des Deckels musste ein Techniker an die Einsatzstelle beordert werden, der aufgrund der weiten Anfahrt nach etwa einer Stunde eintraf und die Reparatur sofort nach Anlegen seiner Schutzkleidung in Angriff nahm.

Nachdem der Tank wieder dicht war, wurde der LKW unter Polizei- und Feuerwehrbegleitung ins Industriegebiet begleitet, wo ein weiterer LKW bereit stand. Die Ladung des „undichten“ LKW wurde in den bereitstehenden LKW umgepumpt, die Feuerwehr war zur Sicherheit während des Umpumpens mit vier Fahrzeugen ebenfalls vor Ort.

Die Einsatzdauer belief sich auf  7,5 Stunden. An der Einsatzstelle wurde die Butzbacher Wehr, welche mit 6 Fahrzeugen vor Ort war, von den Wehren aus Friedberg, Bad Vilbel, Ortenberg sowie dem KBI Lars Henrich und stellv. KBI Michael Kinnel unterstützt. Ebenfalls vor Ort waren 3 Rettungswagen und der Leitende Notarzt des Wetteraukreises Klaus Rathey. Weitere Kräfte der FF Butzbach waren am Stützpunkt in Einsatzbereitschaft.

Text: FF Butzbach/ Bilder: Th. Lauterbach, R.Schimpf, J. Röhrich

Videos: Hessischer Rundfunk