„Hansemil“ in Bad Homburg

Bereits zum 9. Mal richtete die FFW Bad Homburg ein Oldtimer Treffen aus. Dieses fand am 05.09.2015 von 10:00 – 16:00 Uhr auf dem Platz vor dem Kurhaus statt.
Wie auch in den Vorjahren nahm der Förderverein der FFW Butzbach Kernstadt e.V. mit „Hansemil“ an dem Treffen teil.

Los ging es am vergangenen Samstag schon um 08:00 Uhr am Stützpunkt der FFW Butzbach, da „Hansemil“ nicht mehr der Schnellste ist und man bis spätestens 09:30 Uhr am Veranstaltungsort sein sollte. Namensgeber Hansemil Bang steuerte den Oldie, mit den Kameraden Wolfgang Bergens, Ralf Kaufmann- Schmalz, Christian Mohr und Andrea Bergens an Bord, gewohnt sicher in 45 Minuten zum Kurhaus nach Bad Homburg.

Dort angekommen, trudelten nach und nach einige Oldtimer ein und insgesamt war es eine ansehnliche Zahl an sehr schönen, liebevoll gepflegten Feuerwehrfahrzeugen aus vergangenen Zeiten.

Nach einem leckeren Frühstück und heißem Kaffee strömten schon die ersten Interessierten Leute an, die einige Fragen stellten und vieles wissen wollten. Nicht nur einen „Veteranen“, der ein baugleiches Fahrzeug zu unserem „Hansemil“ in seiner Heimatstadt Schlitz am liebsten zu Einsätzen fuhr, konnten wir samt seiner Enkel mit dem sehr guten Zustand von „Hansemil“ begeistern.

Gegen Mittag kam Vereinsvorsitzender Stefan Sohn mit Frau und Junior am Ort des Geschehens vorbei, um sich ein Bild der hervorragend organisierten Veranstaltung zu machen. Er bedankte sich nochmals herzlich bei den Kameraden für die Präsentation unseres Patenkindes „Hansemil“.

Gegen 16:00 Uhr kam die Veranstaltung zum Ende und die alten Fahrzeuge verließen mit ihrem individuellen, für manchen Zuschauer seltsam klingenden „tatütata“ den Platz vor dem Kurhaus. Auch „Hansemil“ verabschiedete sich mit seinem Martinshorn ordnungsgemäß von Bad Homburg.

Die Rückfahrt übernahm zunächst Wolfgang Bergens, bevor er dann außerhalb Bad Homburgs das Steuer an den Kameraden und nun „Maschinisten- Azubi“ Christian Mohr übergab. Christian möchte sich künftig an den Fahrten von „Hansemil“ beteiligen und wurde „angelernt“, den nicht ganz so einfach zu fahrenden Oldie zu zähmen. Mit Zwischengas und komplett ohne Lenkunterstützung ist das Bewegen des Fahrzeuges noch „Fahren im ursprünglichen Sinne“.

Insgesamt war es wieder ein sehr gelungener Tag und Auftritt von „Hansemil“, der allen Beteiligten viel Spaß gemacht hat. Man hat wieder alte Bekannte getroffen, die Besitzer anderer Feuerwehr- Oldies und man hat sich wieder austauschen können.

Das nächste Treffen findet am Samstag, den 12.09.2015 in Ulfa statt.

[supsystic-gallery id=3 position=center]