Truppmann 2 – Abnahme

Am Mittwochabend fand am Feuerwehrstützpunkt in Butzbach die Truppmann 2 Abnahme statt.

Die Truppmann 2 Abnahme komplettiert die Grundausbildung jedes Brandschützers. Zu Beginn des Eintritts in die Einsatzabteilung wird zunächst der Grundlehrgang absolviert, welches die Truppmann 1 Ausbildung darstellt. In den kommenden 2 Jahren nach Beendigung des Grundlehrgangs müssen mindestens 80 Stunden Feuerwehrdienst absolviert werden. Als Nachweis für die verschiedenen Tätigkeiten gibt es das Dienstbuch, auch „das rote Heft“ genannt. Hier sind zum Beispiel Objektkunde, Retten aus besonderen Notlagen oder auch Sonderfahrzeuge in einer festgelegten Mindeststundenanzahl, an denen teilzunehmen ist.

Dieter Nicolai, Kreisausbilder aus Gambach, prüfte die insgesamt 9 Teilnehmer auf ihre Kenntnisse sowohl im theoretischen, als auch im praktischen Teil.

Zunächst ging es mit der Theorie los. „Wer hat welche Aufgabe im Löscheinsatz oder der technischen Hilfeleistung“, oder auch die Bedeutung der „GAMS“- Regel bei Gefahrguteinsätzen.

Nachdem alle Teilnehmer zur Zufriedenheit von Dieter Nicolai im Theoretischen „fit“ waren, ging es an die Praxis.
Insgesamt wurden 3 Löschangriffe nach der Feuerwehr Dienstvorschrift 3 (kurz: FwDv 3), Einheiten im Löschangriff, durchgeführt.

Das erste Mal unter Vornahme eines Sonderrohrs, das zweite Mal inklusive Rettungsweg über die vierteilige Steckleiter und der letzte Löschangriff erfolgte mit einem Schaumangriff.
Mit „Knoten und Stichen“ endete die Truppmann 2 Abnahme für alle 9 Feuerwehrleute erfolgreich.

Mit Erreichen des „Truppmann 2“ ist nun die Grundlage für weiterführende Lehrgänge im Feuerwehrwesen geschaffen.

1. stellv. Stadtbrandinspektor Uwe Holländer und 2. stellv. Wehrführer der Kernstadt, Michael Rensch und natürlich Kreisausbilder Dieter Nicolai gratulierten allen Teilnehmern und wünschten ihnen das Beste für die Karriere bei der Feuerwehr.

Truppmann 2

Text und Bild: Keks FFW Butzbach