Sparda Bank fördert Kernstadt-Jugendfeuerwehr

Am Freitag, den 26.07.2019, fuhren Jugendwart Sascha Eiteneuer, Fördervereinsvorsitzender Ralf Kaufmann-Schmalz und Vereinsbeisitzer Martin Klein zur Sparda Bank nach Friedberg.

Dort haben sie sich nochmal persönlich bei Herrn Thomas Kunert, Filialleiter der Sparda Bank, für eine sehr großzügige finanzielle Spende herzlich bedankt. In den letzten Jahren wurde die Jugendfeuerwehr bereits von der Bank mit Spenden bedacht.

Von dem Geld ist geplant, neue T- Shirts für die Jugendfeuerwehr zu kaufen und gegebenenfalls noch ein Faltpavillon für künftige Zeltlager zu organisieren.

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Butzbach bedankt sich recht herzlich bei der Sparda Bank für die jahrelange Unterstützung, nicht nur der Butzbacher Feuerwehr. Die Sparda Bank ist ein engagierter Partner der Feuerwehren.

Ohne Spenden wären viele Anschaffungen nicht möglich. Die Feuerwehr als öffentliche Einrichtung der Stadt Butzbach wird ausgerüstet mit allem Material, das zur Arbeit der Feuerwehr notwendig ist.

Doch Dinge, wie Zelte für Zeltlager, T-Shirts als äußeres Zusammengehörigkeitsmerkmal, beispielsweise bei „Spiel ohne Grenzen“ o.ä., oder auch Gegenstände die zur Ausbildung sehr nützlich sind, aber seitens der Stadt nicht beschafft werden, übernimmt der Förderverein, der auf Spenden angewiesen ist.

In Summe wird alles getan, um den Nachwuchs optimal auf den Einsatzdienst nach der Jugendfeuerwehr vorzubereiten. Somit kommen alle Spenden letztlich der Sicherheit aller Bürger zugute.

v.l.: Hr. Kunert, R. Kaufmann-Schmalz, JW S. Eiteneuer, M. Klein