Pusteblume zu Besuch bei der Feuerwehr

Die zukünftigen Schulkinder des Butzbacher Kindergartens „Pusteblume“ besuchten am Freitag den Stützpunkt der Freiwilligen Feuerwehr Butzbach.

Manu Schneider, bekannte und gern gesehene Brandschutzerzieherin, hatte in den Tagen zuvor mit den Kindern über die Feuerwehr und ihre Aufgaben besprochen. Der Notruf wurde geübt und wie man sich im Notfall verhält ebenso.

Nun war es an der Zeit, die Feuerwehr hautnah kennen zu lernen. Manu hatte sich die Kameraden Anja, Friedemann, Ralf, Andrea, Fabian und Andrea dazu geholt, um den 45 Kindern so viel wie möglich zu zeigen.

Alle Kinder waren sehr gespannt und aufgeregt und nach einem kleinen Frühstück ging es endlich los. In drei Gruppen aufgeteilt wurde das alles gezeigt:

Friedemann und Fabian zeigten den Kindern das Löschgruppenfahrzeug. Ob Schere, Spreizer oder auch Atemschutzgerät – alle staunten nicht schlecht, was es alles für Geräte gibt. Auch im Fahrzeug gab es einiges zu sehen.

Manu, Andrea und Ralf waren derweil mit der zweiten Gruppe in der Zentrale, wo während eines Einsatzes die Kommunikation mit den Einsatzkräften am Einsatzort stattfindet. Auch den Einsatzleitwagen schaute man sich genau an. Die Kinder waren begeistert, als sie sahen, wie viel Technik in dem Fahrzeug steckt. Sie lernten, dass dieses Fahrzeug eine „mobile Zentrale“ ist, welche am Einsatzort eingesetzt wird und dort mit dem Stützpunkt, aber auch der Leitstelle Wetterau in Verbindung steht.

Anja und Andrea bauten mit den Kindern einen „Löschangriff“ (in klein) auf. Vom Verteiler legten die Kids je 2 D- Schläuche und sprühten mit großer Begeisterung die Klappfiguren „Max und Moritz“ um. Erstaunt waren sie, wie schwer der Schlauch wurde, nachdem sie „Wasser marsch“ riefen und das Wasser in den Schlauch floss.

Nach den 2 Stunden waren alle ziemlich geschafft. Es wurde noch schnell ein Erinnerungsfoto vor dem Feuerwehrauto gemacht, bevor sich die zukünftigen Schüler mit ihrem Betreuer und den Betreuerinnen auf den Weg zurück zum Kindergarten machten.

Wie immer hat es allen Spaß gemacht und das Engagement der Kinder zeigt, dass es gut ist und Wirkung zeigt, Kindern bereits im Kindergarten-/ Vorschulalter den richtigen Umgang mit Notfallsituationen zu lehren.

[supsystic-gallery id=12 position=center]