JFW-Stadtmeisterschaften 2016

Kernstadt – Jugendfeuerwehr mit zwei 2 Staffeln bei den Stadtmeisterschaften dabei

Nicht ganz so gut wie im Vorjahr war die Teilnahme der Kernstadt – Nachwuchsfeuerwehr am vergangenen Samstag bei den Stadtmeisterschaften aller Butzbacher Jugendfeuerwehren in Bodenrod. Hatte der  Nachwuchs der Kernstadt Feuerwehr im letzten Jahr noch den 1. Platz in der Staffelwertung belegt, so musste man sich am Ende des Wettbewerbes letztlich mit den Plätzen 5 und 6 in der Staffelwertung zufrieden zeigen.

 

Die begehrten Siegerpokale gingen diesmal nach Bodenrod und Pohl Göns, wobei die gastgebende Jugendfeuerwehr Bodenrod wahrlich auch ihren Heimvorteil ausnutzte und in der Gruppenwertung Platz 1 belegte. Der Pohl Gönser Feuerwehrnachwuchs belegte in der Staffelwertung den 1. Platz.

 

Etwas verstreut lagen die Wettkampforte im Stadtteil Bodenrod auseinander. War der Fragebogen im Feuerwehrhaus zu finden, die Schnelligkeitsübung und der Hindernislauf wurde in der Feldgemarkung auf gut ausgebauten Wegen ausgetragen, erfolgte die Übung nach der FwDv 3 auf dem Waldsportplatz, wo parallel zwei Bahnen für Staffel und Gruppe aufgebaut waren.

 

90 Jugendliche konnten in den Mittagsstunden von Stadtjugendwart Benjamin Grießl begrüßt werden, darunter auch eine Gruppe aus Ober Mörlen, die außer Konkurrenz am Start war. Die Willkommensgrüße galten aber auch dem 1. Stadtrat Manfred Schütz, der in Vertretung für Bürgermeister Michael Merle den Weg nach Bodenrod fand und die Jugendlichen im Namen des Magistrates begrüßte, ihnen einen fairen Wettkampf wünschte. In die Begrüßung mit eingeschlossen wurde auch der amtierende SBI Michael Tiedemann der als Glücksfee bei der Auslosung der Wasserentnahmestelle für die Übung nach der FwDv 3 fungierte, sowie die vielen Schiedsrichter die alle gestellten Aufgaben dokumentierten, so dass diese vom Wettkampfbüro in Punkte umgewandelt werden konnten. Erwähnt sei noch, dass bei der jüngsten Veranstaltung das Los bei der Wasserentnahmestelle auf den Unterflurhydranten fiel. Neu bei den Stadtmeisterschaften war auch, dass per Los die Knoten und Stiche an einem Leitergerüst angelegt werden mussten.

 

Im theoretischen Teil mussten, je nach Staffel oder Gruppe, Truppweise eine Vielzahl von Fragen aus der Welt der Feuerwehr beantwortet werden, aber auch das Allgemeinwissen wurde bei den Nachwuchsbrandschützern getestet. Beim Fragebogen konnten sich derweil auch die Jugendwarte mit einigen Fragen auseinander setzen, hierbei hatte Anja Spieß (Münster) am Ende mit gerade mal einen  Fehlerpunkt gemacht, so dass sie mit einer Flasche Sekt von Stadtjugendwart Grießl überreicht bekam.

 

Viele Zuschauern pilgerten zwischen den einzelnen Wettkampfstätten hin und her um sich ein Bild von dem Gezeigten zu machen.

 

Die Siegerehrung war vor Beginn des Wettkampfes um 16 Uhr angesetzt, dennoch wurde es dann doch 17 Uhr, bis Stadtjugendwart Grießl die Stadtmeister im Staffel bzw. Gruppenwettbewerb küren konnte. Zuvor hatte Stadtjugendwart Grießl gemeinsam mit Christian Haub von der Kreisjugendfeuerwehr die  Floriansmedaille der hessischen  Jugendfeuerwehr  in Bronze an Anja Spieß (Münster) für ihr langjähriges Wirken als Jugendwartin verliehen.

 

Bei der nachfolgenden Siegerehrung konnte abermals Manfred Schütz begrüßt werden, der wie in den Jahren zuvor Geldgeschenke der Stadt Butzbach an die teilnehmenden Jugendfeuerwehren weitergab. In einer kurzen Ansprache dankte Stadtjugendwart Grießl den vielen Helfern ohne deren engagiertes Mitwirken eine Stadtmeisterschaft nicht durchführbar sei. Ein weiterer Dank ging an die Jugendwarte, denn diese hatten ihre Schützlinge wieder gut vorbereitet. Vom THW in der Mainmetropole zollte Herr Mayer eine gute Leistung an den gezeigten Wettbewerb. Dieser richtete auch einen Appell in Richtung die politisch Verantwortlichen, denn wie Herr Mayer zu verstehen gab, sind Jugendliche ein höchstes Hab und Gut einer Hilfsorganisation, die man weiterhin fördern sollte. Ortsvorsteherin Susanne Zorn zeigte sich erfreut über den guten Abschluss dieses Wettbewerbes und freute sich auch, dass der Wettbewerb in das dörfliche Jubiläum (675 Jahre Bodenrod) mit einfließen konnte. Stadtbrandinspektor Michael Tiedemann gratulierte allen teilnehmenden Jugendfeuerwehren für ihren Erfolg, wo die Nachwuchsbrandschützer ihre Leistung abrufen konnten und die Teamstärke unter Beweis stellen konnten.

 

Nachstehend die Platzierungen in der Staffel: 1.Pohl Göns (1807 Punkte), 2. Bodenrod II (1768), 3. Kirch Göns (1760), 4. Hoch Weisel (1681), 5 Butzbach I (1660,7), Butzbach II (1020).

Die Platzierungen in der Gruppenwertung haben folgendes Aussehen: 1. Bodenrod 1826,8), 2. Münster (1727), 3. Pohl Göns 1707), 4. Maibach (1697,8) und Platz 5 Nieder Weisel (1694,2).

 

Im Gesamten kann man die Feststellung machen, dass es wieder eine spannende Stadtmeisterschaft war, wobei man deutlich sehen konnte, dass die Jugendlichen „Feuer und Flamme“ für ihr Hobby sind und dass für die Sicherheit in Zukunft auch gesorgt werden kann.

Auch hier: Facebook

Text: Eckart Zöller/ FFW Butzbach

Bilder: Keks/ FFW Butzbach