Großbrand in Gambacher Gas-Firma Kraupatz

Am Samstagnachmittag gegen 15:00 Uhr bemerkte ein Mitarbeiter der Firma Kraupatz in Gambach ein Feuer in der Lagerhalle. Diese Einsatzlage war Szenario der Jahresabschlussübung der Jugendfeuerwehr Gambach.

Mit Blaulicht und Martinhorn rückten die Nachwuchsbrandschützer über die Gartenstraße an die Einsatzstelle an. Nachdem der Einsatzleiter die Lage erkundet hatte, war klar, dass nicht nur die Lagerhalle im Vollbrand steht sondern auch 9 Personen verletzt und unauffindbar sind. Die Führungsspitze entschied, weitere Jugendfeuerwehren zu alarmieren, um ein Übergreifen auf das hochexplosive Gaslager zu verhindern und die Verletzten adäquat zu versorgen. Nach wenigen Minuten waren die „Einsatzkräfte“ der Jugendfeuerwehr Trais-Münzenberg, Holzheim, Münzenberg, Oppershofen, Kirch-Göns, Griedel, Butzbach und Ober-Hörgern an der Einsatzstelle eingetroffen.

Drei der nachalarmierten Jugendfeuerwehren kümmerten sich um die Wasserentnahme aus einem benachbarten Bach und begannen mit dem Löschangriff von außen. Die restlichen Wehren unterstützten bei der Brandbekämpfung im Inneren und kümmerten sich um die Suche und Behandlung von Verletzten.

Unterstützt wurden die Brandschützer durch das Deutsche Rote Kreuz. Diese behandelten die Verletzten und sorgten für den Abtransport.

Trotz zurückgehender Mitgliederzahlen war bei der heutigen Übung schön zu sehen, dass die Zeit, die wir in die Ausbildung unserer Nachwuchsbrandschützer stecken, sehr gut investierte Zeit ist. Die Kinder und Jugendlichen arbeiteten hoch konzentriert und unterstützten sich gegenseitig. Über den zahlreichen Besuch von stolzen Eltern und interessierten Anwohnern und Bürgern haben sich sowohl die Kinder als auch alle Beteiligten sehr gefreut.

Durch die sehr wertvolle Arbeit von vielen ehrenamtlichen Einsatzkräften, die ihre Zeit für die Ausbildung von unserem Nachwuchs investieren, kommen solchen Ausbildungsziele zustanden. Vielen Dank für diese Arbeit!

Hier der Link von den Kameraden aus Kirch-Göns