Generalprobe mit Ernstfall

Die Wettkampf-Gruppe hatte dieses Jahr keinen leichten Stand. Durch viele private Termine konnten wir selten zusammen üben. Auch die Besetzung stand bis zum Schluss nicht fest.
Damit wurde die Vorbereitung ein mitunter kräfteraubendes Unterfangen.
Aber das haben wir als Mannschaft alles überwunden und absolvierten heute unsere Generalprobe!

Wir werden wieder dabei sein, beim Kreisentscheid. Am 26.5. ab 10:30 Uhr bis ca. 16 Uhr ist es in Echzell soweit: dabei sein ist alles. Unterstützer sind gerne willkommen.

Heute hatten wir außerdem Besuch von unserer ‚Teamfotografin‘ Andrea Bergens, alias Keks. Neben den klasse Aufnahmen, die sie von uns für uns macht ist ihr Besuch auch immer eine Wertschätzung unseres Vorhabens, die uns sehr gut tut!

Nachdem wir beim Wassertanken nach der letzten Übung einen defekten Unterflurhydranten annahmen, von dem wir nur nach längerer Wartezeit, lustigen Kommentaren der Nachbarn und mit Hilfe der EVB wieder wegkamen, dachten wir, wäre das Kapitel Pleiten, Pech und Pannen für uns fertiggeschrieben.

Das wir, bedingt durch einen ungeplanten Werkstattbesuch, auf unser ‚Stammfahrzeug‘ verzichten müssen, kostet uns kostbare Zeit bei der Leiterentnahme, da in unserem Leihfahrzeug die Steckleiterteile einzeln verlastet sind. Sie müssen erst noch paarweise zusammengesteckt werden.

Und nach dem wir heute unseren letzten Durchgang absolviert hatten, die Leiter war entnommen und aufgestellt, Wasser stand am Verteiler und an zwei C-Rohren an, die Atemschutzgeräte waren entnommen, tönte es: Feueralarm Pohl-Göns.
Ein Gruppenführer und zwei taugliche Geräteträger in Brandschutzkleidung vor Ort – personell erstmal keine schlechte Voraussetzung.

Währen die Mannschaft ihr Können im Fach ‚Schnelles Zurückbauen‘ unter Beweis stellte, hier packte auch unsere Team-Fotografin Keks mit an, stellte Dennis fest: kleines Feuer im Freien; trotzdem Eile, aber etwas Entspannung. So kam es, dass die Wettkampfgruppe ihren ersten Einsatz fuhr. Erlaubt soll sein, was einem schnellen und sicheren Einsatzerfolg dient.

Text: V. Auer/ FF Pohl Göns